Auferstehung, was soll das sein?

Auferstehung, was soll das sein?

Religion 5–10 Nr. 15/2014

Glauben an die Auferstehung der Toten, das heißt: Die Zukunft ist keine Sackgasse, ein Weg liegt vor uns, da Leben geht weiter! Dennoch meint nur ein Drittel der Gläubigen in Deutschland, dass Jesus Christus wirklich auferstanden ist.

In der Religionspädagogik wird beim Thema "Sterben, Tod und Auferstehung" viel über Sterben und Christi Kreuzestod gesprochen. Aber die Auferstehung wird oft verschwiegen – wie soll man sie auch beschreiben? Die zentrale Frage der Schülerinnen und Schüler, der in diesem Heft nachgegangen wird, lautet: Was soll das sein? Der Glaube an die Auferstehung ist nicht einfach verstehbar und schon gar nicht rational zu ergründen. Darum wird es auch im Unterricht als ien schwieriges Thema wahrgenommen. Lehrkräfte können jedoch Deutungen reflektieren und Zugänge öffnen, durch die die Auseinandersetzung mit der Frage Auferstehung weitergehen kann. 

Aus dem Inhalt

  • Ostererzählungen kennenlernen
  • Bräuche und Symbole zum Fest der Auferstehung erschließen
  • Traueranzeigen und die Honnungn auf ein Leben nach dem Tod
  • Die Wiederbelebung von Jairus Tochter und Lazarus
  • Religionsgeschichtliche Zugänge zum Auferstehungsglauben
  • Bildliche Darstellungen von Auferstehung deuten lernen

Drucken